Mountainboarding

Rasanter Spaß im Gelände

Mountainboarding Mountainboarding

Mountainboarding ist eine neue Trendsportart die relativ leicht zu erlernen ist und vermittelt einem das Gefühl als würde man über die Straßen „hinwegsurfen“ oder auf den Wissen zu „boarden“. Das sogenannte Mountain Board macht dies Möglich und ist vergleichsweise einfach zu fahren, ganz anders wie z. B. das Fahren mit einem Snow- oder Skateboard, diese Verlagen seinen Nutzern weitaus mehr ab um sich sicher fortzubewegen.. Schon nach einer kurzen Einweisung durch erfahrene Boarder geht es ab aufs Brett. Durch eine passende Schutzausrüstung abgesichert kann es losgehen, du wirst schnell merken dass man sich schon nach einigen Metern sicher fühlt und die Abfahrt über Wiesen und Bergabwärts genießen kann. Mit der vorhandenen Handbremse lässt sich die eigene Geschwindigkeit gut regulieren, so dass man immer sicher unterwegs ist. Das Mountain-Board ist perfekt für einen Familienausflug geeignet, egal ob Jung oder Alt, Groß oder Klein, alle kommen schnell mit den Mountain-Boards zurecht.
Ganz ohne Wind, Wellen oder Schnee kann man mit den Mountain-Boards richtig Spaß haben, ein Hang und natürlich schönes Wetter sind ausreichend um jeden Menge Spaß zu haben.

Aufbau des Mountain-Boards

Ein Mountain-Board besteht aus einem Brett (Board) mit 4 Reifen, durchaus vergleichbar mit einem Skateboard. Unterscheiden tun sich die beiden Boards dadurch, dass bei dem Mountain-Board eine Bindung vorhanden ist, diese sorgt für einen sicheren Stand. Zusätzlich ist das Mountain-Board auch mit einer Handbremse ausgestattet um die Fahrgeschwindigkeit zu kontrollieren. Die Bindung ist so konstruiert das du immer schnell aus dieser heraus kommst um Schwung zu holen oder das Gleichgewicht halten zu können. Besonders durch Ihr geringes Gewicht lassen sich die Mountain-Boards sehr gut steuern.
Das Mountain-Boarding wurde ins Leben gerufen um den vielen Wintersportlern (Snowboardern) im Sommer etwas bieten zu können. Durch luftbereifte Räder kann mit dem Board auch in schwierigem Gelände gefahren werden, so werden auch Berghänge mit etwas Übung locker gemeistert.

Voraussetzungen für Mountainboarding?

Das Mountain-Boarding verlangt seinen Nutzern keine besonderen Voraussetzung ab. Ein wenig Gefühl für Balance und eventuell etwas Erfahrung mit einem Snow- oder Skateboard sind nicht von Nachteil, jedoch auch nicht zwingend nötig.

Gelände zum Mountainboarden

Am allerbesten lässt sich mit den Moutain-Boards im Gelände fahren, denn genau dafür wurden diese entwickelt. Im Wald, auf Bergen oder offroad Pisten ist der Fahrspaß am allergrößten. Es bieten sich eine Vielzahl von Möglichkeiten auch auf unwegsamen Strecken mit viel Fun abzudüsen.
Preise?

Mountainboards

Das Angebot an Boards ist groß und es mangelt nicht an unterschiedlichen Herstellern und Varianten. So variieren natürlich auch die Preise der Boards erheblich. Allerdings kann man sagen das ein Board welches zwischen 200 und 300 Euro liegt eine gute Wahl sein wird. Auf dem Gebrauchtmarkt sind zum Teil noch hochwertiger Boards in dieser Preisklasse zu finden.

Vor- und Nachteile

Pro
Die Reifen der Moutain-Board sind mit Luft gefüllt und haben ein tiefes Profil, dadurch sind diese sehr gut in verschiedene Geländearten- sogar für Sand – geeignet.
Schnallen auf dem Board sorgen für einen guten und sicheren Halt, die meisten der Boards sind mit Bremsen ausgestattet.

Contra
Die eher langen Boards sind nicht zum Freestyle geeignet und viele der bekannten Tricks sind nicht möglich.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*